Nestle-Aland Logo
 

Prof. Dr. Carl R. Holladay über NA28:

»Mit der Veröffentlichung von NA28 erreicht die Geschichte kritischer Ausgaben des Neuen Testaments ein neues Stadium. Erstmals floss die grundlegende Forschungsarbeit des Instituts für Neutestamentliche Textforschung im Zusammenhang mit der Editio Critica Maior in diese Standardausgabe des Neuen Testaments ein, die von Wissenschaftlern, Übersetzern, Studierenden und Pfarrern benutzt wird. Abgesehen von den 33 Änderungen im Text der Katholischen Briefe wurde die Ausgabe komplett umgestaltet. Die Verbesserungen umfassen einen ästhetisch attraktiven Font, einen benutzerfreundlicheren, gestrafften kritischen Apparat, der auf einer Neubestimmung der ständigen Zeugen beruht, mehr Parallelstellenhinweise auf das AT und auf apokryphe Schriften sowie eine Durchsicht der zu Grunde gelegten griechischen und lateinischen Handschriften einschließlich elf neuer Papyri. Die neue Ausgabe bedeutet einen hochwillkommenen Fortschritt, der in der langen Tradition der textkritischen Nestle-Aland-Ausgaben steht.«

Dr. Carl R. Holladay ist Professor für Neues Testament an der Candler School of Theology der Emory University in Atlanta (GA, USA).

 

Prof. Dr. David Trobisch über NA28:

»Die mit Spannung erwartete 28. Auflage des Novum Testamentum Graece setzt konsequent fort, was frührere Ausgaben begonnen hatten. Der gesamte Apparat wurde mit großer Sorgfalt überarbeitet und ist jetzt leichter zugänglich. Neue Kollationen haben in den katholischen Briefen zu über dreißig Textänderungen geführt. Auch durch weitere Verbesserungen im Detail ist die auf 1000 Druckseiten angewachsene Handausgabe des griechischen Neuen Testamentes noch benutzerfreundlicher geworden. Sie wird auch weiterhin ihre führende Rolle in der wissenschaftlichen Exegese und im akademischen Unterricht wahrnehmen.«

Der ehemalige Universitätslehrer David Trobisch ist Autor zahlreicher Bücher über die Paulusbriefe, die Entstehung der Bibel und die biblischen Handschriften.

 

Dr. Philip H. Towner über NA28:

»Mit dem Erscheinen der 28. Auflage des Nestle-Aland haben wir jetzt direkten Zugang zu den Ergebnissen der Arbeit an der Editio Critica Maior (ECM), dem großen textkritischen Projekt des Instituts für Neutestamentliche Textforschung, das von der Deutschen Bibelgesellschaft verlegt wird. In den Obertext, der in einem neuen, sehr gut lesbaren Font gesetzt ist, sind die Forschungsergebnisse der ECM eingeflossen, was zu etlichen Änderungen in den Katholischen Briefen geführt hat. Außerdem wurden bei der Vorbereitung der Revision Wert auf Ergänzungen und Verbesserungen in der englischen Fassung der erläuternden Texte und Materialien gelegt, wodurch der Nutzen für Studierende verbessert wurde. Für alle, die mit Bibelübersetzung zu tun haben, weist NA28 bereits den Weg für die für die Verbesserungen, die für die 5. Auflage des UBS Greek New Testaments geplant sind, die das Werkzeug für Bibelübersetzer in der ganzen Welt ist.«

Philip H. Towner, PhD, ist Dekan des Nida Institute for Biblical Scholarship der American Bible Society. Zuvor war er Director of Translation Services der UBS. In dieser Funktion hat er Team von Fachleuten geführt, das weltweit hunderte Übersetzungsprojekte betreut hat. Er ist Autor und Herausgeber etlicher wissenschaftlicher Bücher und Fachartikel.

 

 

Rezensionen

Eine ausführliche Rezension über NA28 von Peter Williams finden Sie auf
The Marginalia Review of Books

Jeff Kloha hat auf Concordia Theology ebenfalls eine Rezension zu NA28 mit dem Titel "A New Edition of the Greek New Testament" veröffentlicht.